Lehr-Lern-Labor Klima und Energie (Physik)

Das Lehr-Lern-Labor ist ein bereits curricular etabliertes Lernformat in der Physikdidaktik, bei dem Lehramtsstudierende eine Lernumgebung mit Schülerversuchen selbst gestalten und dieses im Anschluss mit einer Schüler:innengruppe testen und evaluieren. Seit dem Sommersemester 2022 läuft das Lehr-Lern-Labor I der Physik unter dem Themenschwerpunkt "Klima und Energie".

Ziel ist es, dass den Studierenden neben physikdidaktischen Inhalten auch Bildung für nachhaltige Entwicklung und Climate Literacy näher gebracht wird. Die entwickelten Lernumgebungen für die Schüler:innen behandeln deshalb thematisch "Ursachen, Folgen des Klimawandels und Handlungsmöglichkeiten mit Fokus auf der Energiewende". Neben der Physik beteiligt sich dieses Semester auch noch die Religionspädagogik an dem Projekt.

Flyer zum Projekt

 

Ablauf 

Einführungsphase Inputs zur Physikdidaktik und zu Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)
Projektphase Studierende erarbeiten in Kleingruppen Lernumgebungen zu den Inhalten "Ursachen, Folgen des Klimawandels und Handlungsmöglichkeiten mit Fokus auf der Energiewende"
Schülerexperimentiertag (SET) entwickelten Lernumgebungen werden an einer 10. Klasse getestet
Reflexionsphase Lernumgebungen und Arbeitsprozess werden evaluiert